Die Versuchung zum Materiellen, zum Spektakel und zur Macht

1. 3. 2020 – 1. Fastensonntag 2020 Evangelium Mt 4,1-11 1 Dann wurde Jesus vom Geist in die Wüste geführt; dort sollte er vom Teufel versucht werden. 2 Als er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, hungerte ihn. 3 Da trat der Versucher an ihn heran und sagte: Wenn du Gottes Sohn bist, so … Read moreDie Versuchung zum Materiellen, zum Spektakel und zur Macht

Wie Gott in der Welt handelt

Darstellung Christi als Geometer. Miniatur aus einer französischen Bible moralisée, 13. Jahrhundert (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4d/God_the_Geometer.jpg/1200px-God_the_Geometer.jpg, frei) Vom magischen Denken zum handelnden Gott Handelt Gott in der Welt, greift Gott in das Weltgeschehen und in das Leben des einzelnen Menschen ein? – Diese Fragen haben eine lange Vorgeschichte, die in einer langen Epoche des magischen Denkens und Weltbildes … Read moreWie Gott in der Welt handelt

Im Irrtum? – Mariä Empfängnis

Unbefleckte Empfängnis, Bartolomé Esteban Murillo (1617-1682)Maria triumphiert über die Sünde, vom Kosmos anerkannt und gewürdigt (Krone der Sterne, Aura der Sonne, Mond als Fußschemel) Mariä Empfängnis, ein katholisches Hochfest und in Österreich auch ein gesetzlicher Feiertag, wird seit 1708 (Papst Clemens XI) in der ganzen katholischen Kirche am 8. Dezember gefeiert. Pius IX verkündete 1854 das … Read moreIm Irrtum? – Mariä Empfängnis

Die Arbeit ist für den Menschen da …

Die Welt ist verkehrt, verrückt. Da gibt es unumstößlich im Mittelpunkt die Wirtschaft, das bedeutet: Bereitstellung von Gütern und Dienstleistungen (soweit gut) in ausreichendem Ausmaße in Teilen der Welt und in Übermaß in den reichen Ländern, Arbeit, Kapital, Ressourcen, Ausbeutung, Macht, Karriere. Danach hat sich alles zu richten, auch die Arbeitszeit. Das haben viele Menschen … Read moreDie Arbeit ist für den Menschen da …

Das Kotzen hat bald ein Ende

Heute ist der 20. Dezember. In sechs Tagen ist Weihnachten vorbei und wir können uns wieder einigermaßen normal durch die Straßen und Gässchen der Städte bewegen, ohne unsere volle Aufmerksamkeit der Straßenoberfläche widmen zu müssen. Wir können gerade ausschreiten, sofern es das Fußgänger-Verkehrsaufkommen erlaubt, und brauchen keinen Zick Zack-Kurs verfolgen. Die olfaktorische Belästigung bewegt sich … Read moreDas Kotzen hat bald ein Ende

Gott | die Welt mit uns Menschen | und eh alles